Direkt zum Inhalt
PET/CT Diagnostik
PET/CT Diagnostik

Onkologische Diagnostik mittels PET/CT

Die PET/CT findet in der Onkologie Anwendung, um Art und Ausdehnung einer neu diagnostizierten Tumorerkrankung zu bestimmen. Zunehmend findet die PET/CT auch Anwendung, um das Ansprechen des Tumors auf eine spezielle Therapie (Chemo- bzw. Immuntherapie oder Bestrahlung) zu beurteilen. Hierfür stehen uns verschiedene Radiopharmaka zur Verfügung. Mit Hilfe der Standardsubstanz F-18-FDG kann der Zuckerverbrauch der Körperzellen sichtbar gemacht werden. Verschiedene Tumorarten und entzündliche Veränderungen zeichnen sich durch einen erhöhten Zuckerstoffwechsel aus und können so im PET/CT genau lokalisiert und bewertet werden. Gegenwärtig werden die Kosten durch die gesetzliche Krankenversicherung allerdings nur bei bestimmten Tumorerkrankungen erstattet. Bitte sprechen Sie uns direkt darauf an oder laden Sie sich hier das Anmeldeformular als PDF herunter. Detailierte Informationen zur Kostenübernahme durch die gesetzliche Krankenkasse finden Sie auf unserer FAQ Seite im Abschnitt "Kostenübernahme".

Sollten wir mit Ihnen gemeinsam zu dem Entschluss kommen, eine solche Untersuchung außerhalb des Leistungskataloges der gesetzlichen Krankenversicherung durchzuführen, ist dies als IGeL-Leistung möglich.

PET/CT Gerät
Patient im PET/CT
PET/CT FDG
F-18-FDG PET/CT
PET

Im Rahmen der Diagnostik des Prostatakarzinoms findet Ga-68-PSMA Anwendung bei folgenden Indikationen:

  • V.a. Prostata-Karzinom-Rezidiv (Anstieg des PSA-Wertes)
  • Im Rahmen des Primärstagings bei Hoch-Risiko-Tumorerkrankung vor Planung einer Bestrahlung oder Operation
  • Bei fortgeschrittenem Prostatakarzinom zur Therapiekontrolle
  • Zur Ausbreitungsdiagnostik vor Radionuklidtherapie
  • Zur Lokalisationsdiagnostik im Rahmen einer PSMA-PET/CT-gestützten Biopsie

Weitere Radiopharmaka, wie z.B. Ga68-DOTATOC, finden bei speziellen Fragestellungen Anwendung, bitte richten Sie Ihre Anfrage zur Anwendung direkt an uns.

Neurologische Diagnostik mittels PET

In der FDG-PET/CT können Fragen zum regionalen Glukosestoffwechsel im Rahmen der Differentialdiagnostik und Früherkennung verschiedener Demenzformen beantwortet werden.
Weitere spezielle Radiopharmaka im Rahmen der Differentialdiagnostik dementieller Erkrankungen stehen uns zur Verfügung. Bitte nehmen Sie direkt mit uns Kontakt auf.